-         Hausordnung -

 

für die Integrative Kindertagesstätte Wirbelwind in Reinberg

 

 

 

Werte Eltern,

 

wir begrüßen Sie und Ihr Kind herzlich in unserem Haus. Für den Aufenthalt hier möchten wir Sie mit den wichtigsten Regeln und Verfahrensweisen bekannt machen.

 

 

 

Die Hausordnung ist für alle Kinder, Eltern und Mitarbeiter verbindlich.

 

 

 

Zur Aufnahme neuer Kinder:

 

 

 

·         Die Aufnahme eines Kindes erfolgt nach der Genehmigung durch die Wohnsitzgemeinde (WSG).

 

Nach Vorlage aller Unterlagen (WSG, ärztliche Bescheinigung über Impfstatus und Früherkennungsuntersuchungen) wird ein Betreuungsvertrag abgeschlossen. Kinder, die trotz der Impfberatung durch das Gesundheitsamt nicht geimpft werden sollen, werden in unserer Kita nicht aufgenommen.

 

·         Ein Erstgespräch mit der Leiterin beinhaltet Informationen über Konzept, Tagesablauf und Kosten des Kitaplatzes. Auch die bisherige Entwicklung des Kindes und der Gesundheitsstand werden besprochen.

 

Individuell nach Alter, Entwicklungsstand und den Bedürfnissen des Kindes wird gegen eine Gebühr eine Eingewöhnung gewährleistet.

 

·         Bei Erkrankung des Kindes erfolgt keine Betreuung in der Kindertagesstätte.

 

·         Nach §34 Abs. 5 IfSG sind die Eltern verpflichtet, der Einrichtung mitzuteilen, ob zuhause Kopflausbefall, eine ansteckende Erkrankung oder eine Infektion vorliegen.

 

·         Auch bei Auftreten von Fieber, Durchfall, Erbrechen, Bindehautentzündung oder anderen ansteckenden und schwerwiegenden Erkrankungen in der Kita, oder bei dem Verdacht darauf, müssen die Kita und die Eltern dafür sorgen, dass das Kind abgeholt wird.

 

·         Bestimmungen für die Wiederzulassung in die Kita nach Erkrankungen:

 

 

 

Symptom bzw. Erkrankung                     Wiederzulassung in unserer Kita_____________

Fieber                                                        nach 1 Tag ohne fiebersenkende Mittel fieberfrei zuhause, mind. 24 h

Durchfall, Erbrechen                                 nach 1 Tag symptomfrei zuhause, mind. 24 h

Bindehautentzündung,                                nach ärztlicher Behandlung bzw. Tropfen vom

oder Verdacht darauf                               Arzt / ohne eitrige, juckende und gerötete Augen > > 1- 2 Tage Symptomfrei zuhause / Ansteckung ist dann evtl. nicht mehr möglich

Läuse                                                         nach Behandlung mit einem zugelassenen Mittel zur Bekämpfung von Läusen, nach schriftl. Bestätigung der Eltern, dass Behandlung & Nachbehandlung durchgeführt wurden/werden

Unwohlsein, Kopfschmerzen,

Schüttelfrost, Bauchschmerzen                nach 1 Tag symptomfrei zuhause

Kinderkrankheiten, wie Masern,              nach gesetzl. Vorgaben siehe Hygienegrundsätze

Scharlach, Röteln, Windpocken,               in Kitas; Informationen entnehmen Sie dann bitte

Mund-Hand-Fuß-Krankheit, Mumps,       dem aktuellen Aushang

Skabies usw.  ($34 IfSG Abs. 1,2,3)                                               

 

 

 

·         Bei gehäuftem Auftreten der Symptome behält sich die Einrichtung das Recht vor, eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung zu verlangen.

 

·         Solange die Eltern auf das Kind krankgeschrieben sind, haben sie die Betreuung des Kindes zu übernehmen.

 

 

 

·         Medikamente werden in der Kita nicht verabreicht; Ausnahmen können bei chronischen Krankheiten und bei konkreter Absprache nach Rezeptverschreibung durch den behandelnden Arzt gemacht werden.

 

 

 

·         Schmuck, insbesondere Ohrringe und Ketten sind im Krippenalter nicht erlaubt.

 

 

 

Zum Tagesablauf in der Kita:

 

 

 

·         Die Einrichtung ist von 6.00 Uhr – 18.00 Uhr geöffnet.

 

·         Am Freitag nach Christi Himmelfahrt, zwei Wochen im Sommer / drei Wochen ab 2020 und zwischen Weihnachten und Neujahr sind Betriebsferien (lt. Aushang), die Kita ist dann geschlossen. Die Betreuungskosten werden in voller Höhe weitergezahlt.

 

 

 

·         Abmeldungen eines Kindes müssen bis spätestens 8.20 Uhr des jeweiligen Tages erfolgen.

 

Bei fehlender Abmeldung müssen wir die anfallenden Verpflegungskosten mit berechnen.

 

·         Unsere Kita bietet die gesunde Vollverpflegung an; das Mittagessen wird geliefert. Die Kosten der Verpflegung werden, im folgenden Monat (bis spätestens 15.) rückwirkend, durch die Verwaltung vom Konto der Erziehungsberechtigten eingezogen bzw. in Ausnahmefällen von den Eltern  eingezahlt.

 

·         In der Gruppe sind stets aktuelle Telefonnummern der Personensorgeberechtigten abzugeben, ebenso Informationen über veränderte Anschrift oder evtl. Arbeitgeberwechsel (Tel.nr.).

 

·         Das Betreten der Gruppenräume mit Straßenschuhen ist aus hygienischen Gründen untersagt.

 

·         Zur Gewährleistung der erforderlichen Mittagsruhe zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bitten wir Sie, Ihr Kind nicht in diesem Zeitraum abzuholen.

 

·         Betreuungszeiten laut Betreuungsvertrag müssen eingehalten werden. Überziehungen werden

 

mit 5 € pro angefangener Stunde in Rechnung gestellt. Für die Hortbetreuung in den Ferien können zusätzliche Betreuungszeiten vereinbart werden, die dann in Rechnung gestellt werden.

 

 

 

·         Werden Kinder durch andere als die Personensorgeberechtigten abgeholt, bedarf es einer schriftlichen Vollmacht, die der Erzieherin vorzulegen ist bzw. als Abholerlaubnis, die vorher unterschrieben wurde, siehe Aufnahmebogen. Darf das Kind allein den Weg nach Hause antreten, ist eine schriftliche Erklärung über seine Verkehrstüchtigkeit erforderlich. Die Erzieherin darf dies dennoch nach eigenem Ermessen ablehnen.

 

 

 

·         Alle Kinder sind während des Aufenthaltes in der Einrichtung bzw. bei Ausflügen, die in die Betreuungszeit fallen, unfallversichert. Der Versicherungsschutz beginnt mit Übergabe des Kindes an das Personal und endet mit der Verabschiedung des Kindes.

 

·         Für mitgebrachte Gegenstände, Fahrzeuge, Spielsachen, für die Bekleidung des Kindes, ebenso für Verletzungen, die durch Schmuck entstehen, übernimmt der Träger der Kita keine Haftung.

 

 

 

·         Zweimal jährlich werden Elternabende durchgeführt, bei denen das Erscheinen der Eltern gewünscht ist. Auch in Elterngesprächen und über Mitteilungen an den Informationstafeln in der Einrichtung wird die Arbeit der Kita transparent gemacht.

 

·         Ein gewählter Elternrat unterstützt die Aufgaben der Kita und fördert die Zusammenarbeit zwischen Einrichtung, Elternhaus und Träger.

 

 

 

 ·         Nach vorheriger Absprache steht die Leiterin jederzeit für Gespräche zur Verfügung. Spontane Anfragen, Hinweise und Probleme können jederzeit an die Gruppenerzieherinnen und auch an die Elternratsvorsitzende herangetragen werden.

 

 

 

Was wir uns noch wünschen:

 

 

 

·         Bitte schließen Sie die Türen und das Tor, zum Schutz aller Kinder.

 

·         In der Einrichtung werden Hausschuhe getragen; für draußen sollten alle Kinder wetterfeste Bekleidung haben. Nach Bedarf sollte jedes Kind Sportsachen haben.

 

 

 

 

 

·         Alle Personen, die sich in der Kindertagesstätte und auf dem Gelände befinden, sind Vorbilder für die Kinder und achten auf Sauberkeit, Ordnung, Ruhe und einen höflichen Umgang.

 

·         Das Rauchen ist auf dem Gelände der Kita untersagt.

 

 

 

·         Für Vorschläge, die zur Bereicherung der Arbeit in unserer Kita führen, auch für Kritik und Lob, können Sie, liebe Eltern uns jederzeit ansprechen.

 

 

 

 

 

Unser Wunsch ist es, dass Sie und Ihr Kind hier mit uns eine anregende und ereignisvolle Zeit haben werden.

 

 

 

 

 

 

 

Die Hausordnung in der vorliegenden Fassung hat Gültigkeit ab 01.02.2019. Damit ist die vorherige Hausordnung außer Kraft gesetzt.

 

 

 

 

 

Reinberg, den 01.02.2019            Die Leiterin